16.03.2019 Von: Betti Bechteler

Alles offen beim Gau-Damenschießen nach dem vierten Schießtag

Letzte Schießmöglichkeiten bestehen am Montag und Dienstag , 18./19. März in Friesenried


Noch ist nichts entschieden, wer letztendlich freie Wahl bei den Geld- und Sachpreisen bei der Preisverteilung vom Gau-Damenschießen am 27. April hat. Nach dem vierten von sechs Schießtagen haben sich über 200 Schützinnen am Wettbewerb beteiligt und Gau-Damenleiter Josef Heiland hofft, dass er spätestens am Dienstag, 19. März in Friesenried die 300. Teilnehmerin begrüßen kann, denn aus dem Gebiet rings um Friesenried werden noch viele und zudem sehr gute Schützinnen erwartet.

 

 

Stand nach dem vierten von sechs Schießabenden

Blattl 1. Anna Mahlberg, Kemnat 5,8;

2. Christine Prim, Eggenthal 9,0;

3. Kristina Prinzing, Andreas Hofer Olympiasch. KF 9,2;

4. Sarah Alisa Schneider, Rettenbach 10,8;

5. Silvia Wagner, Willofs 12,0


Ringe 1. Monika Gottwald, Aufkirch 298;

2. Ramona Schleich, Aufkirch 295;

3. Angeli Susanne, Ruderatshofen 294;

4. Susanne Wilhelm, Aufkirch 291;

5. Petra Fischer, Sulzschneid 291;

6. Michaela Schrade, Leuterschach 291

 

Blattl Auflage 1. Ingrid Bongartz-Schröder, Geisenried 14,7;

2. Martha Wolf, Mauerstetten 16,1;

3. Sofie Gugel, Lengenwang 21,3

Ringe Auflage
1. Irene Rauh, Ebenhofen 293;

2. Martha Wolf, Mauerstetten 291;

3. Anni Schorer, Mauerstetten 289



2019 © Sportschützengau Kaufbeuren-Marktoberdorf